Die drei größten Mythen der Lead Generierung!

Die 3 Mythen sind aus meiner Erfahrung entstanden. Jedes Mal, wenn ich Sätze hörte wie „Prospecting ist ein Zahlenspiel“ sträubten sich die Nackenhaare bei mir.

Ich kläre dich auf, was es wirklich ist und warum es bei mir spielend leicht funktioniert.  Kaltakquise oder Prospecting über Telefon, Social Media usw. funktioniert. Es wurde nur von vielen „Gurus“ in den Schmutz gezogen, die mit Unwissenheit Ihre „Strategien“ weitergaben.

Mythos Nr. 1: Prospecting ist ein Zahlenspiel

Prospecting ist in erster Linie ein Spiel mit der Genauigkeit.
Es geht darum, die richtige Botschaft an genau die richtigen Personen zur richtigen Zeit und auf die richtige Weise zu übermitteln.

Je mehr du das tust, desto effektiver kannst du neue Kunden gewinnen.
Vergiss nicht: Es ist wichtig, genau zu sein, korrekt und zielgerichtet zu sein und nicht viel Zeit zu verschwenden, mit den falschen potenziellen Kunden oder mit der falschen
Botschaft zur falschen Zeit und auf die falsche Art und Weise zu übermitteln.

Mythos Nr. 2: Alle potenziellen Kunden sind gleich

Je nachdem wo du in deiner Vertriebskarriere stehst oder deine Verkaufsfähigkeiten
stehst, kann dieser Mythos für dich wichtiger sein.

Was soll das heißen? Am Anfang hört man immer „so viele Kunden wie möglich zu kontaktieren“.

Dir wird gesagt, dass es um “Aktivität” im Vertrieb geht.
Sobald ein Vertriebler jedoch genug Erfahrung mit vielen potenziellen Kunden gesammelt hat, wird er sich der Realität bewusst:

“Einige potenzielle Kunden werden niemals kaufen, egal was du sagst oder tust.
Deshalb solltest du sie aufgeben, bevor sie zu viel von deiner Zeit beanspruchen.”

Deshalb bekommst du ein Gespür im Laufe der Zeit wer kauft, wer dich ausspionieren will und wer leere Sprüche macht.

Learning: Nicht alle potenziellen Kunden sind gleich.

Mythos Nr. 3: Positionierung ist für Unternehmen, nicht für Menschen

Diese Annahme könnte falscher nicht sein.
Für die meisten potenziellen Kunden bist du, dein Unternehmen.

Wie du dich präsentierst, hängt von kleinen Dingen ab – wie Pünktlichkeit, Kleidung, Stil, Image, Grammatik, Etikette und Auftreten

Wie du eine Strategie umsetzt, Fachwissen demonstrierst und vor allem auftrittst!

Du hast die Wahl, ob du dich gut oder schlecht positionierst.

Noch einmal: Sag jedem einzelnen potenziellen Kunden, den du siehst,
bist du dein Unternehmen.

Folglich musst du dich so positionieren, wie deine potenziellen Kunden dich sehen wollen
Du bist die Lösung ihrer größten Probleme.

Wenn nicht, hast du noch einiges zu tun.